Jacken als Fashion-Statement

Jacken sind eines dieser Kleidungsstücke, das uns meist von einer höheren Gewalt aufgezwungen wird: dem Wetter und der Temperatur. Nicht immer entscheiden wir uns aus freien Stücken, einen Mantel anzuziehen. Nur zu oft vergessen wir, dass auch Jacken und Mäntel ihren eigenen Charme haben und sogar zum Highlight unseres Outfits werden können. Man muss nur wissen wie!

Oftmals bedauern Frauen, dass Mäntel und insbesondere Daunenjacken zu bauschig für die eigene Figur wirken. In diesem Fall sollte man am besten zu einer Jacke mit Formnähten oder einer Jacke mit Taillen-Gürtel greifen. Diese betonen die Figur an den richtigen Stellen, sodass man auch in Winterkleidung eine schöne weibliche Silhouette hat. Somit verbindet man kuschelige Wärme mit attraktivem Style. Besonders facettenreich sind die Halsabschlüsse der Mäntel. Wer für alle Wetterkapriolen gerüstet sein möchte, kauft sich eine Jacke mit Kapuze. Da die Kopfbedeckung jedoch nicht für alle Anlässe schick genug ist, gibt es auch noch den Mantel mit abnehmbarer Kapuze. Dieser bietet einem mehr Flexibilität und man kann sich jeden Tag aufs Neue für oder gegen die Kapuze entscheiden. Auch breite fallende Kragen, hohe Stehkragen und Webpelz sind voll angesagt. Sie verleihen Jacke und Mantel das gewisse Etwas und machen sie zum individuellen Ausdruck persönlicher Mode-Vorlieben. Ebenso nichts falsch machen kann man mit Marken-Jacken von Bubbleroom, Chiara Forthi und Make Way - die sind immer ein Volltreffer!

Jacken cool kombiniert

Vor allem sollte man aber eines nicht vergessen: Die Kombination macht’s aus! Beim weiten Mantel oder der dicken Daunenjacke empfehlen sich zum Beispiel eng anliegende Hosen oder stylishe Slim Jeans. Dadurch schafft man einen schönen Kontrast zum dicken Wintermantel. Und auch was man darunter trägt, kann zum Schmuck von Jacken werden. Farbige Rollkragenpullis unter dunklen Jacken beispielsweise setzen Akzente und verleihen der Jacke den nötigen Pep. Auf die gleiche Weise kann man sich mit farbenfrohen Schals und Halstüchern behelfen, um unifarbene Jacken wirkungsvoller zu gestalten. Werden Jacken offen getragen, kann man übrigens auch auf den Layer-Look setzen: Die vielen Lagen darunter sorgen so für spannende Effekte rund um die Jacke. Auch die Handtasche kann zum Accessoire der Jacke werden - hier sollte man ebenfalls auf Kontraste setzen. Das heisst: Dunkle Jacken in Schwarz oder Marine werden mit knalligen Taschen kombiniert, während ein auffälliger Mantel mit besonders breitem Kragen und goldfarbenen Deko-Knöpfen mit einer klassischen schwarzen Handtasche getragen wird.

Grössenberatung